Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Kein schöner Tag

Fr, 9.September 2016 von: Leitung Kategorie: Tierheim

kangoo1Liebe Tierfreunde,
heute Vormittag waren 3 Mitarbeiter vom Tierheim unterwegs in Sachen Tierschutz.
Das Auto war voller Tiere, welche, zum Tierarzt und zu uns ins Tierheim gebracht werden sollten.
Leider wurde dem Tierheimwagen die Vorfahrt genommen.
Es ist niemanden etwas schlimmes passiert. Keinem Mensch und keinem Tier.
Dafür sind wir dankbar und froh!
Unser Kangoo hat wirtschaftlichen Totalschaden. Nein, wir starten keinen Aufruf, da wir erst letztens unseren tollen Caddy repariert bekommen haben und er schnurrt wie ein Kätzchen.
Wir werden das schon „wuppen“.
Heute hat es uns getroffen. Die Gaffer! Menschen, die schön langsam vorbei fuhren und „gafften“. Keiner bot seine Hilfe an, um die Tiere schnell vom Unfallort zu bringen.
Unser zweites Tierheimauto brauchte über eine halbe Stunde zum Unfallort und eine weitere zum Tierarzt bzw. Tierheim, um die Tiere zu versorgen.

Die Mitarbeiter haben immer noch einen Schock, müssen aber in aller Früh wieder auf der Matte stehen, denn unsere Schützlinge müssen versorgt werden.
Wir können das Tierheim morgen erst ab 14 Uhr öffnen. Aus verständlichen Gründen brauchen alle etwas länger Zeit, um den Schreck zu verdauen. Wir bitten daher um Nachsicht.
Wir sind aber sicher, dass jeder dafür Verständnis haben wird.
Lieben Dank.


Frohe Ostern

Sa, 26.März 2016 von: Leitung Kategorie: Tierheim

osternLiebe Tierfreunde,
wir wünsche Euch ein schönes Osterfest und friedliche Feiertage.

Da das Tierheim über die Feiertage mit reduziertem Personalstamm läuft, besonders nachmittags, findet an diesen Tagen keine Tiervermittlung statt und es werden auch keine Führungen durch die Tierhäuser angeboten.
Das Tierheim bleibt natürlich für unsere Ehrenamtlichen und die Gassigeher geöffnet. Bitte vor dem Tor einfach bemerkbar machen.
GANZ WICHTIG: Das Telefon wird wie gewohnt bedient, Fundtiere, Notfälle etc. bitte sofort melden und Schokohasen unverzüglich abgeben!

Tags:

Was für ein schöner Tag :-)

So, 19.April 2015 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

welpenlukerueckenLiebe Tierfreunde,
heute war ein wunderschöner, sonniger Tag. Unsere Tiere und wir haben ihn genossen. Da wir mit Euch gerne immer die Impressionen unseres Tierheimes mit Euch teilen, hoffen wir, dass Ihr einen kleinen Eindruck erhaltet, warum wir uns nichts schöneres vorstellen können, als mit unseren Tieren den Sonntag zu verbringen.

Das könnt Ihr übrigens auch. Ob Ihr Euch nun einen Hund zum Spazieren gehen nehmt, mit den Katzen schmust, mit den Hunden auf der Wiese mit der Decke liegt oder einfach unsere Schwalben beobachtet.petriundellitheo
Das Tierheim ist eine wahre Oase und eine rießen Freude für alle! Schaut Euch einfach die kleine Bilderreihe an und wir hoffen, dass es Euch gefällt und Ihr seht, dass sich unsere Tiere einfach nur wohl fühlen.

Schönen Sonntag Euch allen!!!chakalukehuehner
.
.
.
.
.

Tags:

Petri und Elli im Glück!

Do, 2.April 2015 von: Leitung Kategorie: Internes

petrielliHeute ist eine hübsche Gefährtin für unseren Petri eingezogen. Elli ist eine 10-jährige Höckergans und auch nicht mehr so taufrisch wie unser älterer Ganter Petri. Nun sollen die Beiden bei uns ihren Lebensabend verbringen.
Eine Badesession im (noch) vollen Gänseteich wurde schon absolviert, das gemeinsame flügeltrocknen gemeistert und ein Rundgang durch das Tierheim durchgeführt.

Petri hat dabei die Führung übernommen und Elli auch schon mal gezeigt, wo man die schmackhaftesten Grashalme und schönsten, liebevoll eingepflanzten Blümchen rausrupfen kann.
Wir sind gespannt, was Petri ihr noch alles beibringt.

Wir freuen uns aber, dass unser „Wachhund-Duo“ wieder komplett ist. Wir hoffen, dass Petri Elli nicht zeigt, wie man Menschen über den Hof jagt, den Weg versperrt oder Polizisten und Mitarbeitern in den Hintern zwickt. Hatten wir alles schon 🙂

Wir wünschen den Beiden von Herzen ein glückliches, gemeinsames und langes Gänse-Leben im Tierheim Drakenburg!

Tags:

Paten für unsere Dauergäste gesucht

Mo, 16.Februar 2015 von: Leitung Kategorie: Tierheim

Liebe Tierfreunde,
hier möchten wir Euch gerne ein paar unserer „Dauerbewohner“ im Tierheim vorstellen. Es handelt sich dabei um Tiere, welche als „schwer“ vermittelbar gelten. Dieses kann am Wesen des Tieres oder an einer Krankheit liegen.
Leider interessiert sich kaum jemand für Tiere mit einem sogenannten Makel.
Oft werden wir gefragt, was wir dann mit solchen Tieren machen… . Da geraten wir immer noch ein wenig ins Schmunzeln, denn wir fühlen uns für unsere Tiere verantwortlich und diejenigen, welche wir nicht vermitteln können, verbringen dann eben den Lebensabend bei uns im Tierheim. Da gibt es für uns gar keine andere Option!
Für diese Tiere möchten wir aber gerne Paten suchen, die ihre Patenschaft für das Tier mit einem kleinen monatlichen Obolus besiegeln.
In diesem Blog werden wir nach und nach unsere kleinen Dauerbewohner vorstellen. Wer die Patenschaft für einen der aufgeführten Schützlinge übernehmen möchte, kann uns unter tierschutz-nienburg@gmx.de erreichen bzw. hinterlässt einen Kommentar unter diesem Blog.

Wir sind gespannt 🙂

Tiger
tigerTiger ist schon einige Jahre bei uns im Tierheim. Er kam als nicht-menschenbezogener Streunerkater bei uns an. In einen Zwinger konnte man ihn nicht sperren, wollten wir auch nicht. Nach einiger Zeit wurde er immer zutraulicher und heute ist er eine Schmusebacke. Er herrscht mit Lady zusammen im Aufenthaltsraum und hat alle Mitarbeiter unter seinem Regiment. (mehr …)

Tags:

Von angeblichen Tierfreunden und uneinsichtigen Bürokraten

So, 22.Juni 2014 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

katzenmamihusum062014In eigener Sache (von Carlheinz Romann ehrenamtlicher Mitarbeiter):
Wie üblich werden sich natürlich keine Besitzer für die Katzenfamilie aus Husum melden, genauso wenig, wie für die aus Drakenburg, Hoya etc.. Die Katzenmutter aus Husum hat ein verkrüppeltes Pfötchen, welches scheinbar nie behandelt wurde. Sie ist sehr menschenbezogen und MUSS umsorgt worden sein.
Irgendwo gibt es also Menschen, die dieses Tierchen gefüttert, gestreichelt und vielleicht gern gehabt haben. Ist den „Tierfeunden und Katzensammlern“ nicht bewusst, dass sie die Verantwortung für ein angefüttertes Tier übernehmen, mit allen Pflichten? Dazu gehört: Tierärztliche Versorgung (Impfen, Entwurmen, Entflohen) und die Kastration. Aber natürlich wurden Katzen nie angefüttert… .
Halten Sie das Tierheim nicht für naiv oder doof. Es kann sehr wohl unter herrenlosen Tieren und Fundtieren unterscheiden. Auch wenn uns das von manch „offizieller“ Stelle abgesprochen wird.

Wie dem auch sei: Gut, dass die kleine Familie jetzt bei uns ist. Die Kleinen konnten erstmal in Ruhe fressen und das Muttertier entspannte sich auf der Fensterbank.
Meine persönliche Meinung ist, dass dieses unaussprechbare Katzenleid mal wieder von den Menschen verursacht wurde, die sich „Tierfreunde“ nennen. Diejenigen, die ihre Katzen/Kater unkastriert herumlaufen lassen. Diese Personen sind nicht nur zu 50% Schuld an dem Leid, sondern zu 100%. Die Tierheime müssen dann diese armen, gestrandeten Geschöpfe wieder auffangen. Denn dafür sind sie ja da! Und die Kosten?
JA ????? Geht keinen was an, aber Kitten sind so süüüß. So lange, wie sie nicht krank oder groß werden. BRAVO!
Glückwunsch an die sogenannten Tierfreunde.

Schuld sind aber auch unsere Herren Politiker und STADTVÄTER, die sich für eine Kastrationspflicht nicht „erwärmen“ können. Da wird von Individualrecht und so einen Schwachsinn geredet. Aus Tierschutzgründen müsste man eher an die Tiere denken und da ist Kastration das einzigst sinnvolle.
Aber in die Bürokratenschädel ist so etwas nicht hineinzubekommen. Sinnlos, zwecklos. Na ja, jedenfalls haben die Tierheime somit genug zu tun und verlieren nicht ihre Existensberechtigung, wobei so, wie die Menschen heute mit ihren angeblich „besten Freund“ und ihrem „Stubentiger“ umgehen, austauschen und ersetzen, wie es ihnen beliebt, wird es immer Tierheime geben „müssen“!

Die Tierheime fangen die Opfer unserer Gesellschaft auf und diese können sich noch nicht einmal wehren.

Tags:


Seiten: 1 2 Nächste
nach oben