Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Herzlich willkommen...

Tierheim Drakenburg

Unsere Öffnungszeiten

Mo. - Sa. 12:00 - 16:00 Uhr
Sonntag 14:00 - 16:00 Uhr

Sie erreichen uns zu den Öffnungszeiten unter 05024-8433.

Wir freuen uns auf ihren Besuch...



Abgabe Hündin Luna mit Anhang

Do, 5. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Vermittelt

mammimitwelpen.jpg Luna, eine 4-jährige Mischlingshündin ist am 05.06. mit ihrem 7 Wochen alten Welpen ins Tierheim gebracht worden. Die Besitzerin musste sich von der Hündin und ihrem Welpen trennen, da die Vermieterin mit einer Kündigung drohte.
Nun suchen die beiden ein schönes, mieterfreundliches zu Hause.

Nachtrag: Beide Tiere wurden vermittelt!

Suchworte: ,


Unfallfundkatze Nienburg

Mi, 4. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Vermittelt

unfall-kopf-katze.jpg Die junge Katzendame ist am 22 Mai von einem Auto in Nienburg am Berliner Ring angefahren worden. Zum Glück hatte ein Finder gleich zum Tierarzt gebracht.
Sie wurde erst am 4 Juni 2008 vom Tierarzt ins Tierheim entlassen. Dort benötigte sie noch über 10 Tage, um sich von den Schock zu erholen.

Nachtrag: Die Besitzer haben sich angefunden. Wir erfuhren, dass die Katze eigentlich eine nicht ganz handzahme Katzendame sei, welche sich fast gar nicht einsperren lassen würde. Das erklärt auch den geschockten Zustand, welches das Tier hatte. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles gute und dass sie sich wieder zu 100% von ihrem Unfall erholen wird.



Katzenjammer muss nicht sein…

Di, 3. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Tierschutz Allg.

Wir empfehlen unseren Lesern eine Informationsbroschüre als PDF-Download von der Tierärztekammer Niedersachsen.
Sie enthält viele Informationen und Antworten auf häufig an uns gestellte Fragen bezüglich freilebender Katzen.

Zitat:
„Diese Maßnahmen sind die allerbeste Möglichkeit, Katzenleid zu verringern und somit die effektivste Art von praktiziertem Tierschutz!“



Chronik – 1975-2009 – Zusammenfassung

Di, 3. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Chronik

Hier erhalten sie die Chronik von 1975 bis 2000 in ausführlicher Textform im PDF Format.  Elfis Chronik

2009 – Das alte Hundehaus bedurfte einer großangelegten Renovierungsaktion, da der Holzwurm und fast 30 Jahre Benutzung ihre Spuren und Auswirkungen hinterlassen hatten. Unser zweite Struppi Einsatzwagen schaffte es nicht mehr durch den TÜV und wurde gegen einen „neuen“ 14 Jahre alten VW Caddy ersetzt.

Dank unseres Verbandes konnten wir die alte Heizungsanlage komplett erneuern lassen. Sogar unsere Fussbodenheizung im Katzenhaus liess sich nun endlich vernüftig regeln.

Der Grundwasserpegel war dieses Jahr so tief, dass unser Teich komplett austrocknete. Die Fische konnten alle gerettet werden und wurden umgesiedelt. Unser Vogelbestand wurde um eine weitere Grauganz (Kirky) und einem Truhthahn (Trudi) bereichert.

2008 – Die Dachkonstruktion vom neuen Hundehaus wurde dank einer Spende endlich mit Wärmematerial gedämmt. Am 18.7. verstarb unser Gründungsmitglied Frau Elfi Hellweg – Scheele.

Die Tierheimhomepage wurde komplett von Herrn Walter auf WordPress umgestellt.

2007 – Das Katzenaussengehege bekam endlich ein regensicheres Dach und erweiterte so das Katzenhaus um wertvollen Raum.

Die Tierheimhomepage wurde von Torben Ludwig komplett umgestaltet und über ein Datenbanksystem automatisiert.

2006 – petri-kiki.jpgDas Tierheim Drakenburg erhielt ein neues (gebrauchtes) Dienstfahrzeug, da das alte nicht mehr zu reparieren war.

Unsere alte Gans Donald und ihre Partnerin Daisy verstarben in diesem Jahr. Die junge Graugans Kiki, welche von dem Paar aufgezogen wurde, bekam einen Partner.

2005 – 25 Jahren exestiert nun der Tierschutz Nienburg.
2004 – Silvana Romann arbeitet nun hauptehrenamtlich im Tierheim Drakenburg mit. ABM Kräfte und Zivildienstleistene können wir aufgrund der damit verbundenen Kosten nicht mehr beschäftigen.
2003 – Das Tierheim Drakenburg trat zum erstenmal im deutsch Fernsehen (NDR) auf. Das Tierheim war in diesem Jahr Dank Fred Mikolayczyk nun endlich auch im Internet vertreten. Im Herbst verhinderte nur eine wahre Spendenflut das AUS vom Tierschutz Nienburg und seinem Tierheim.
2002 – 20013.jpgFertigstellung eines Klärbeetes. Durch eine Auflage des Landkreises waren wir gezwungen, diese Maßnahme durchzuführen, obwohl finanzielle Mittel immer knapp waren und sind!!
2001 – Dank einer großzügigen Spende konnten wir das Tierheimgelände mit einer stabilen Zaunanlage sichern.
1999 – Aufgrund der Größe des Tierheims und dem hohen Arbeitsaufwand, mußten eine hauptamtliche Stelle schaffen. Sie wurde mit dem Tierheimleiter Claus Romann besetzt.
1998 – Im Frühjahr wurde das Dach des Tierheimes durch einen Sturm größtenteils zerstört. Durch einen entsprechenden Artikel in der Tageszeitung erfuhren wir eine große Welle der Hilfsbereitschaft.
1997 – Wegen der weiterhin sehr angespannten Finanzlage mußte ein Kredit in Höhe von DM 50.000 aufgenommen werden.
1995 – Neubau eines Hundehauses. Nun hatte jeder Zwinger auch einen Aussenzwinger. Der Teich bekam einen kleinen Zaun, um die Besucher vor den Gänsen zu schützen. 19951.jpg 19952.jpg
1993 – 1993.jpg Fertigstellung des Aussengeheges des Katzenhauses. Das Hundehaus wurde renoviert. Zwei Gänse, die späteren Eltern von Gans Donald, wohnten von nun an auf dem Tierheimgelände.
1991 – Die ersten Jahre in den Neunzigern waren von großen Geldsorgen begleitet. Da der Umfang unserer Arbeit stieg, setzen wir neben den ehrenamtlichen Helfern auch Zivildienstleistende und ABM Kräfte ein.
1990 wurde das 10- jährige Bestehen unseres Vereines groß gefeiert! Seit diesem Jahr wurden auch regelmäßig Tiere von uns in den lokalen Zeitungen (Die Harke, Blickpunkt) vorgestellt. Nach Fertigstellung der entsprechenden Räumlichkeiten, befindet sich das Büro nun auf dem Tierheimgelände.
1989 – wurde das Tierheimgelände durch Zukauf von einem Stück Ackerland vergrößert. Gesamtfläche nun 4000 m². Geplant wurde ein Auslauf für Hunde, sowie den Anbau von Aussenzwingern am Hundehaus. Der Verein nannte sich von nun an „Tierschutz Nienburg Drakenburger Heide e.V.“ und hatte 450 Mitglieder.
1984 wurde mit großem Arbeitsaufwand das heutige „Katzenhaus“ erstellt. Ein Aussengehege wurde für später geplant. Möglich war dies nur durch viele kleine und eine große private Einzelspende, sowie die Arbeit vieler ehrenamtlicher Helfer. Eine Quarantänestation wurde eingerichtet.
1983 – Am 4. und 5. Juni des Jahres wurde das Tierheim „Drakenburger Heide“ der Öffentlichkeit mit zwei „Tagen der offenen Tür“ vorgestellt. Der Verein hatte nun über 200 Mitglieder.
1982 – In dieser Zeit waren die Tierfreunde immer mit Umbauten und Erweiterungen beschäftigt.
Herr Heinz Holzapfel war ehrenamtlicher Tierheimleiter, sein handwerkliches Geschick war sehr gefragt, und er konnte sehr gut mit Hunden umgehen.
Frau Emmi Verenkamp managte, wie schon von Anfang an alle Festivitäten, und verkaufte weiterhin in der Innenstadt von Nienburg allerhand Dinge (Suppe,Waffeln, usw.) um Geld für das Tierheim zu sammeln.
1980 – 1982.jpg In diesem Jahr zogen wir auf das heutige Tierheimgelände „Heemsener Heide“, ein alter Resthof. Der Verein wurde am 3. Juli gegründet und am 4. September als „Verein zum Schutz von Tier, Landschaft und Vögel“ e.V. mit über 100 Mitgliedern eingetragen. Ein Resthof wurde vorerst gepachtet. Dort wurden aber nur die Tiere untergebracht, das Büro befand sich weiterhin in einem Privathaushalt. Ausserdem wurde eine Jugendgruppe gegründet.
1975 – 1979 – Gründung eines Vereins  mit insgesamt sieben Personen, aber ohne Gebäude zur Unterbringung von Tieren. Gründungsmitglied und erste Vorsitzende war Frau Elfi Hellweg – Scheele. Aus dieser Zeit wird berichtet, daß das erste Büro in einem Privathaushalt untergebracht war (Familie Füllgrabe). Weiterhin wurden Tiere in dieser Zeit ebenfalls privat untergebracht, z.B. ein verletzter Schwan im Badezimmer. Es war Pioniergeist im Tierschutzverein Nienburg gefragt!

Ganzen Beitrag lesen… →



Service – Hundesteuer Nienburg

Di, 3. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Tierschutz Aktuell

Sie sind „auf den Hund gekommen“? Neben der Hundehalter-Haftpflichtversicherung ist binnen 14 Tagen die Anmeldung bei ihrer zuständigen Stadtverwaltung/Gemeinde erforderlich. Übrigens, falls Sie mit Ihrem Hund zugezogen sind, dürfen sie nicht vergessen, Ihr Tier am alten Wohnsitz abzumelden.

Rechtsgrundlage für die Erhebung der Hundesteuer sind § 3 des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes (NKAG) und unsere Hundesteuersatzung in den zur Zeit geltenden Fassungen. Steuerschuldner ist der Hundehalter. Die Höhe der Steuersätze sowie weitere Details entnehmen Sie bitte der Hundesteuersatzung.

Quelle: Stadtverwaltung Nienburg



Dringende Futterspende für Katzenkinder

Di, 3. Juni 2008 von: Leitung in Kategorie: Tierschutz Aktuell

Bitte helfen sie uns!!!

Wir benötigen dringend Futterspenden für unsere Katzenkinder!

Über 20 kleine Kitten werden derzeitig im Tierheim Drakenburg und Pflegestellen betreut. Die ersten zwei Würfe haben jetzt begonnen selbstständig zu fressen und benötigen dafür spezielles Futter. Normales Katzenfutter für erwachsene Tiere wäre für die Kleinen ungeeignet, da Katzenkinderfutter mehr hochverdauliches und hochwertiges Eiweiß als normales Futter enthält. Denn nur Eiweiß, das die Katze gut aufnehmen kann (= hochverdaulich) und das aus den richtigen Aminosäuren besteht (= hochwertig), kann in Körpersubstanz umgewandelt werden.

– Katzenkinderfutter enthält mehr Mineralien und Vitamine, in einem besonders auf die Bedürfnisse der wachsenden Katzen zugeschnittenen Verhältnis.

– Katzenkinderfutter ist besonders energiereich, um dem hohen Energie-Verbrauch im Wachstum gerecht zu werden. Darüber hinaus haben junge Katzen einen sehr kleinen Magen, in den nur eine kleine Menge Futter passt. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Katzenkinder ein hochkonzentriertes Futter mit kleinerem Ballaststoffanteil erhalten als ausgewachsene Katzen.

Tierschutz Nienburg Spendenkonto
„Drakenburger Heide“ e.V. Stichwort: Futterspende
Auf der Heide 1 Volksbank e.G. Nienburg
31623 Drakenburg BLZ: 25690009
Tel. 05024/8433 Kto.Nr.: 72 18 401