Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Kategorie Archiv für ‘Internes’

Wohin mit einer gefundenen Landschildkröte?

Mi, 15.Juni 2011 von: Helke Romann Kategorie: Internes, Tierschutz Allg.

Unsere liebe Tierfreundin Simona Uffenkamp (Mona) hat sich der kleinen Landschildkröte angenommen und dafür gesorgt, dass sie in fachmännische Hände gelangt.

An dieser Stelle wollen wir Dir, liebe Mona, recht herzlich für Dein besonderes Engagement danken!

Lesen Sie bitte hier den Bericht von Mona und schauen Sie, wie wohl sich die Landschildkröte in ihrem neuen Gehege fühlt:

Über den Sinn der privaten Haltung von exotischen Wildtieren kann ja bekanntlich gestritten werden.  Die griechische Landschildkröte, welche vor kurzem in Nienburg gefunden wurde, hätte  hier in Deutschland keine Chance gehabt, in der freien Wildbahn zu überleben.
Wie also hält man ein solches Tier einigermaßen artgerecht? Eine Haltung im Terrarium ist nicht nur zu klein, sondern auch Tierquälerei, so haben diese Tiere in ihrer Heimat doch Reviere von knapp 2 ha Größe (fast so groß wie 3 Fußballfelder).

Im Internet stieß ich neben einigen informativen Foren zum Thema auch auf folgende Seiten:
http://www.landschildkroete.net/
http://www.sigs.ch/
http://www.landschildkroeten.de/ernaehrung-futterpflanzen/

schildkroeteDort wird ziemlich schön beschrieben, wie man ein Wohlfühlrefugium für Landschildkröten einrichten kann, ein Projekt welches nur Eigentümer eines eigenen Gartens mit den nötigen Kleingeld in Angriff nehmen können…
Auch über die artgerechte Fütterung wird dort ausführlich geschrieben, denn falsche Ernährung und Mangel an UV Licht führen leider immer wieder zu Erkrankungen und Panzerdeformationen wie es bei „unserer“ Landschildkröte der Fall war. Ein solcher Panzerschaden bleibt ein Leben lang bestehen, beeinträchtigt das Tier zwar meistens nicht, ist aber ein Zeichen für falsche Haltung.

Die Errichtung eines solchen Geheges kommt für unser kleines Tierheim leider zur Zeit nicht in Frage, zumal griechische Landschildkröten unter das Artenschutzgesetzt fallen und ohne eine gültige Cites Bescheinigung in Niedersachsen grundsätzlich beschlagnahmt werden und nur in einer der anerkannten Auffangstationen gehalten werden dürfen.

(mehr …)


Bücherflohmarkt zu Gunsten der Tiere

Di, 14.Juni 2011 von: Leitung Kategorie: Internes

buchBücherflohmarkt am
13. Juni 2011 (Pfingstmontag)
von
11.00 bis 17.00 Uhr
im
Tierheim Drakenburg

Alle Erlöse aus Buch-, Kaffee- und
Kuchenverkauf kommen hundertprozentig
dem Tierheim zugute.

(mehr …)

Tags: ,

Fundwarzenente aus Drakenburg

Fr, 15.Januar 2010 von: Leitung Kategorie: Internes, Vermittelt

moschus-enteDiese ungepflegte, aber sehr liebe Warzenente ist letztes Wochenende in Drakenburg aufgefunden worden. Das Tier musste tierärztlich versorgt werden und befindet sich jetzt im Tierheim Drakenburg.

Wir suchen jetzt die Besitzer dieser Ente.

Nachtrag: Da sich kein Besitzer finden liess, suchen wir jetzt ein neues zu Hause für die stille Ente.

Nachtrag 2: Es ist Frühling, der Teich führt viel Wasser, aber die Ente scheint nie das Schwimmen gelernt zu haben. Nur sehr zögerlich und skeptisch hält sie sich am Teichrand auf, während die Gänse um sie herum im kühlen nass badeten.

Nachtrag 3: Die Ente hat inzwischen 2 Artgenossen dazu bekommen und alle platschen gemeinsam im Teich umher. Unsere Ente ist dadurch fast schneeweiss geworden. Fotos folgen.warzenente

Nachtrag 4: 10. April. Das Teichgeflügel war so nett und hatte sich kurz für ein Foto versammelt (in Wirklichkeit flohen die Enten vor mir und die Gänse griffen mich an.

Nachtrag 5: Eine der Warzenenten ist verschwunden. 2 Tage lang suchten wir das umliegende Gelände weiträumig ab, aber wir fanden sie nicht. Ohne Vorwarnung tauchte dann am dritten Tag die Ente kurz vor Feierabend auf. Sie lief sehr aufgeregt vom benachbarten Acker auf das Tierheimgelände und rannte zu ihren Artgenossen.

Nachtrag 6: Ende Juni 2010 verstarb die kleine Warzenente. Sie lag eines Tages einfach tot am Teich. Da wir nicht wissen, wie alt sie war, gehen wir von einem natürlichen Tod aus.


Ein kleines Tierheim stellt sich vor.

So, 4.Oktober 2009 von: Leitung Kategorie: Internes, Tierschutz Aktuell, Videos

Dies ist der 500. Artikel auf dieser Homepage, welche im neuen Design am 15 Juni 2008 online ging und seitdem über 77000 Besucher verzeichnete. Ich möchte mit diesem Artikel zum Welttierschutztag das Tierheim Drakenburg und die Mentalität bzw. das Denken, die Motivation von den Menschen, die dort Tag für Tag mitwirken, in einer kurzen Zusammenfassung offenlegen.

(mehr …)


Tierheimpute Trudi

Mo, 14.September 2009 von: Helke Romann Kategorie: Internes, Videos

trudiDie kleine kaum 6 Wochen alte Pute ist in der Nähe der 214 aufgefunden worden. Sie war so sehr zutraulich, dass sie dem Finder direkt in die Arme lief. Wir denken, dass die kleine von einem der leider viel zu zahlreichen Geflügeltransporter gefallen ist.
Wundern tut uns das inzwischen nicht mehr, denn oft werden die Tiere unter sehr schrecklichen Bedingungen transportiert, aber die Lobby in dem Bereich ist zu groß und die Bevölkerung scheint diese Tatsache auch akzeptiert zu haben, dass es diese Transporte durch unseren Landkreis gibt.

Trudi jedenfalls ist der Massentierhaltung entkommen und wurde auch schon von unserem Hühnervolk adoptiert. Das sie nicht zur Schlachtung vorgesehen war, verriet ihr noch sehr frisch verbrannter Schnabel. Man hatte ihn, wie es auch in der Massengeflügelhaltung so üblich ist, verödet, damit sich das Federvieh nicht totpickt. (siehe dazu einen Beitrag von PETA TV im folgenden Videotape)

Hier noch ein Video von PETA von Trudis amerikanischen Kameraden. Videolink

Trudi wird ihr lebenlang einen zu kurzen Schnabel behalten, denn der wächst leider nicht mehr nach 🙁
Natürlich wäre es schön, wenn die Pute bei ihren Artgenossen ihr Leben verbringen könnte. Auch wenn wir uns ungern von der Süssen trennen würden, denken wir immer an erster Linie daran, was das Beste für unsere Tiere ist!

Nachtrag: Hier ein aktuelles Video (20. September) von unserer Geflügel-Gang. Die Gänse (Petri, Kiki und Kirky) werden inzwischen immer unverschämter. Heute sassen schon wieder zwei Tierheimbesucher ängstlich im Büro und trauten sich nicht mehr raus. Wir grübeln inzwischen, ob wir nicht am Eingang (Schutz)Schirme austeilen sollten :).

Nachtrag 2: Oh man, die Trudi ist nicht nur ein Vogel, sie hat sogar irgendwie einen. Sie läuft .. nein.. jagdt sogar schon unsere freilebenden Hofkatzen hinterher und unsere armen Schurrer spielen das Spiel sogar noch mit. Das schaut schon manchmal etwas komsich aus. Vogel scheucht Katze. Sofern es klappt, versuchen wir mal ein Video zu drehen.

Nachtrag 3: Das Bild stammt vom 18 Dez 2009. Von links aus gesehen: Trudi, Petri, Kiki und Kirki.

Alle sind wohl auf und fühlen sich wohl. Leider ist in der zwischenzeit noch ein Huhn verstorben, somit haben wir nur noch 1 Hund und einen Hahn. Sofern sich jemand von ein paar alten Hühnern trennen möchte, möge er sich doch bitte im Tierheim melden. Wir nehmen sie gerne auf, egal, ob sie noch Eier legen oder nicht.

Für eine größere Darstellung des Bildes einfach auf das gewünschte Bild klicken und sie erhalten eine größere Version in einem Extra-Browser-Fenster.

vogel-gang_0

Nachtrag 4: Neujahr 2010. Schnee und nochmals Schnee. So hoch, dass die Henne sich nicht mehr raus traut aus dem Stall. Die Gänse kennen dieses kalte Zeug ja schon und nehmen es gelassen. Zum Glück wandern sie nicht mehr auf der Teich-Eisfläche herum. Trudi findet den Schnee nicht so toll, denn es stört beim Picken und bei dem Nachlaufen der Katzen.

trudi-hahnInzwischen hat Trudi auch einen kleinen Freund gefunden. Unseren Hahn, der leider nur noch eine Henne hat, tänzelt schon seid einigen Wochen um das große Federvieh umher. Leider hat Trudi das mit der Gefiederpflege immer noch nicht so ganz raus 🙁 . Hier noch ein kleines Video. Einfach auf den Link drücken 🙂 .

Nachtrag 5: Trudi verstarb am 23.02.2010. Hier finden sie ihren Nachruf.


Graugans Kirki

Mi, 15.April 2009 von: Helke Romann Kategorie: Internes, Videos

grauganz-kirki.jpgDiese kleine Graugans wurde vom Finder aus den Fängen einer Katze gerettet und dem Tierheim übergeben, da die Elterntiere nicht ausfindig gemacht werden konnten.

Unsere eigene Graugans Kiki ist sehr, sehr begeistert über den Zuwachs, welcher gerade im großen Vogelhaus am Gänseteich hockt. Der weiße Ganter Petri beschützt  inzwischen das Vogelhaus vor unbefugten Personen. Und die Gans kann, wenn sie es wollte, locker jeden durchs Tierheimgelände jagen 😉 . Kiki  und Petri müssen sich noch etwas gedulden, bis das Küken groß genug für den Tierheimteich geworden ist.

Wir möchten Kirki gerne später auswildern und suchen nun professionelle Hilfe, damit Kirki den besten Start in sein natürliches Leben erhält.

Nachtrag: Kirki hat heute das erste Mal, unter Aufsicht der menschlichen Mami natürlich, auf einen Gartenteich herumgepaddelt.

Nachtrag 2: Dreimal am Tag geht die Tierpflegerin mit dem Küken auf die anliegende Wiese zum „grasen“. Hier ein Video von einem der Ausflüge.

Nachtrag 4: Am 19.4. waren Schwimmübungen angesagt. Da aber Kirki ohne Mami nicht im heimischen Gartenteich paddeln wollte und Mami irgendwie zu groß für den Teich war, fuhr die kleine Familie einfach des Abends zu einem Badesee hinaus. Kirki entdeckte viele neue Sachen zum futtern, sowie das kleine Stück schwimmende Seegras (siehe Foto). Das war irgendwie seltsam drauf und wollte einfach nicht ruhig halten. 😉 Ein Video gibt es dazu direkt bei youtube, einfach auf das hier klicken.kirki-badesee.jpg

Nachtrag 5: Am 28.04. schwamm Kirki zusammen mit der Tierheimgans Petri auf dem großen Teich! Tagsüber darf Kirki sich jetzt frei auf der Teichanlage bewegen. Zum Glück ist dieser eingezäunt, denn die erwachsene Gans greift derzeitg alles an, was sich bis auf 1 Meter dem Küken nähert.

Nachtrag 6: Das Filmen wird etwas schwieriger, da die erwachsene Gans Petri seine Mütterliche Führsorge sehr angriffsfreudig auslegt, aber sehen sie selber auf dem Video hier. Und hier hatte Petri keine Lust anzugreifen, so dass uns diese Aufnahme gelungen war. Das Video dazu finden sie hier.

Nachtrag 7: Petri nimmt Kirki mit auf den Tierheimteich für Schwimmübungen mit. 3-gaense.jpgSehr zur Freude der Pflegerin, da das Wasser zu dieser Jahreszeit noch nicht sonderlich angenehm ist. Das fast 4 Minuten lange Video finden sie ebenfalls auf youtube. Einfach auf das hier klicken.

Nachtrag 8: Das aktuellste Bild der kleinen Gänsefamilie (vom 05.05.2009). Inzwischen hat sich die Graugans Kiki an das Küken gewöhnt und verfremdelt nicht mehr vor ihm.

Nachtrag 9: 16.05.2009 Kirki ist inzwischen sehr mobil geworden und flüchtet zusammen mit den zwei Altgänsen, wenn ein Mensch in ihre Nähe kommt. gaense-trio.jpgSehr bequem für den Fotografen, welcher etwas sorgenfreier die Bildchronik anfertigen kann (da Petri jetzt auch nicht mehr so stark auf Angriff übergeht) und auch zur Freude der menschlichen Ziehmutter, welche Angst hatte, dass ihr Küken zu sehr menschenbezogen aufwachsen würde. Hier die aktuellsten Videos 1 und Video 2 .gaense-trio_0.jpg

Nachtrag 10: Das neuste Bild (links) stammt vom 29.05. Kirki ist fast schon so groß wie unsere andere Graugans Kiki geworden.

Nachtrag 11: Das Video stamm vom 6 Juni 2009. Wahnsinn, wie sehr sich Kirki verändert hat. Sie ist nun fast komplett durchgefiedert.

Nachtrag 12: Leider fand sich bis heute kein Experte, welcher uns bei der Auswilderung von Kirki geholfen hätte. Deswegen hat die Ziehmammi beschlossen, dass Kirki mit in den Gänsebestand vom Tierheim aufgenommen wird. Kirki wurden die Flügel vom Tierarzt gestutzt, da es zu gefährlich ist für die Graugans und uns Menschen, im Tierheimgelände oder drumherum zu fliegen (falls sie im falschen Hundeaussenzwinger landen würden, wäre es um die Gans geschehen 🙁  sowie Jäger, Autos und anderes.)

Jetzt jagen also zukünfig drei Gänse die armen Tierpfleger über den Hof 😀

Nachtrag 13: Das Video wurde 3 Monate nachdem wir ein kleines Küken bekamen, aufgenommen. Da fragt man sich, wer ist wer?

Auflösung: Kirki geht am Ende des Videos an Petri vorbei nach hinten.



Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
nach oben