Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Kategorie Archiv für ‘Internes’

Tag der offenen Tür am 29 Juli 2012

So, 8.Juli 2012 von: Leitung Kategorie: Internes, Verein

Tag der offenen Tür

29 Juli 2012

von 11:00 – 17:00 Uhr

im

Tierheim Drakenburg

– Würstchen + Pommes + Salate + Getränke, Kaffee + Kuchen
unter wind- und wetterfesten Zelten

– Tombola

– Musikalische Unterhaltung

– Ein Zauberer wird unsere kleinen Gäste unterhalten

– Führung durch die Tierhäuser

Das Tierheim-Team und alle tierischen Einwohner freuen sich auf Ihr zahlreiches Kommen!

(mehr …)


Erste „Oskar gegen Tierleid“ Aktion im Tierheim

Mi, 30.Mai 2012 von: Helke Romann Kategorie: Internes

„Oskar gegen Tierleid“, eine junge Organisation, hatte im April von unserem Hilferuf in der Kreiszeitung erfahren.

Und dann ging es irgendwie alles sehr schnell. Die Organisation sammelte die ersten Spenden für uns, starteten Aufrufe und sie wurden gehört. Über Zooplus schickten viele Spender von „Oskar gegen Tierleid“ die am dringendesten Güter in das Tierheim auf der Heide. Wir bekamen speziale Katzenmilch, Kittenfutter, Kratzbäume und Katzenstreu, der Postbote hat bestimmt in der Woche so einiges an schweren Paketen schleppen müssen (Fotos hier).

pf9Und dann kam der Hammer am Pfingswochenende in Form von dem ersten Arbeitseinsatz von „Oskar gegen Tierleid“. Neben einem riesigen Berg an Spendengütern (Katzenfutter, Kittenmilch, Katzenklos, Schlafkörbe, Bettlaken, Fleecedecken, einem Trockner, neue elektrische Beleuchtungsmittel, Wasch- und Putzmittelmittel, Spielzeug für Katz und Hund, Hundeleinen und -geschirre, Metallnäpfe, Erste-Hilfe-Taschen, Jod- und Zinksalbe, riesengroße Wärmeflaschen, neue elektrische Verlängerungen und riesige Aussenlampen, eine Schneefräse, ein Nass-Trockensauger u.v.m.) blieben die beiden über das Wochenende und reparierten, erneuerten und bauten um.
Und alles in fachmännischer Qualität. Kein Husch und kein Pfusch! Einige Sachen, wo wir dachten, dass es defekt war, konnte mit einigen kleineren Reperaturen wieder in Stand gesetzt werden. Es sah immer so einfach und leicht aus, wenn die beiden Männer daran arbeiteten und umso mehr tat es mir leid, dass das eine oder andere Werkzeug aus der Tierheimwerkstatt unnötige Umstände bereiteten (unsere Stichsäge sägte nicht, sie knabberte wohl mehr oder weniger durch das Holz 🙁 )

Der Tierheimherd war schon seid Monaten defekt, als dieser ausgebaut und ersetzt wurde, stellte man einen kleinen Schmorrbrand an einer Stelle der Arbeitsplatte fest. Jetzt wurde alles instand gesetzt und ist im einwandfreien zustand. Eine gespendete Waschmaschine stand zwar im Katzenhaus, da der Wasseranschluss und Abfluss nur für eine vorbereitet war, wurde sich nicht angeschlossen.

<SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

Auch dies gehörte schnell der Vergangenheit an und der spendete Trockner rundete das Trio im Waschraum des Katzenhauses ab. Kam waren die Männer auch schon weiter durch das Tierheim gezogen, wurden die Waschmaschinen auch schon in Betrieb benommen und mussten zeigen was sie konnten. (Eine komplette Bildercollage findet ihr hier).

Kaum war eine Stelle in Ordnung gebracht, verschwanden die beiden und fielen über die nächste „Baustelle“ her. Defekte Hähne wurden repariert, Feuchtraumlampen in den Zwingern installiert, Desinfektionseinheiten installiert.

Erst nach über 8 Stunden ohne Pause oder Essen kamen die fleissigen Hände zum erliegen. Eine erstaunliche Leistung, wenn man bedenkt, dass sie knapp 12 Stunden später über 800 km Heimweg vor sich hatten. Für uns eine beispiellose Leistung an Aufopferung.


Polizeizwinger komplett renoviert

Do, 24.Mai 2012 von: Helke Romann Kategorie: Internes

          polizei-zwinger2Im Tierheim Drakenburg hat sich in den letzten Wochen viel getan. Nach einem Hilferuf in der Kreiszeitung meldeten sich viele Firmen und Bürger und zeigten den Drakenburger Tierschützern, dass man sie mit ihren Problemen nicht im Regen stehen lassen wird. Ein Gebäudeteil, der sogenannte Polizeizwinger, welcher für die Behörden rund um die Uhr zur Verfügung steht, hatte seit einem schweren Sturm ein klaffendes Loch im Dach. Auch sonst befindet sich dieses Bauobjekt nicht mehr in einem guten Zustand. Helga Kammler, eine Drakenburgerin, fand dies als inakzeptabel und organisierte zusammen mit anderen Bürgern Baumaterial und Mannpower.

Die Mannpower wurde freundlicher weise von einer Abordnung ( Jürgen Brandt, Horst Mielke und Günter Schindler) der Initiative „Wir leben gerne in Drakenburg“ zur Verfügung gestellt, welche im Rahmen des Dorfverschönerungprojektes schon ihr handwerkliches Geschick demonstriert hatten.

Nach dem Motto: Auch das Tierheim Drakenburger Heide ist ein Stück Drakenburg und dies sollte ebenfalls jetzt schöner werden, wurde das alte aspesthaltige Dach fachgerecht abgedeckt und von Rainer Petersen entsorgt.polizei-zwinger

Binnen eines Tages erstrahlte der Polizeizwinger mit seinem neuen Dach und der defekte Holzboden wurde  instand gesetzt. Der Zwinger, welcher aus harzgetränkten Holzplatten gebaut worden war, ist schon über ein Jahrzehnt alt und wurde noch nie mit einer konservierenden Holzschutzfarbe behandelt.  Dieses gehört nun ebenfalls der Vergangenheit an. In sehr schönem waldgrünen Ton gehalten ist der damalige kleine runtergekommende Zwinger kaum wiederzuerkennen.

VIELEN DANK für dieses wunderschöne Geschenk!

Tags:

Es ist viel zu tun im Tierheim Drakenburg

Mo, 9.April 2012 von: Leitung Kategorie: Internes, Tierschutz Aktuell

Vor kurzem machte das Tierheim Drakenburg durch einen Zeitungsartikel auf die marode Bausubstanz der Tierhäuser aufmerksam, welche wir nicht mehr selbst beheben können.

Wo wir konnten, versuchten wir durch ein bisschen frische Farbe und Mörtel das angegriffene Gemäuer des alten Resthofes zusammenzuhalten. Aber wir merken, dass uns das Tierheim so langsam „unterm Hintern“ zusammenfällt.

Stein des Anstoßes war unser defekter Warmwasserboiler. Ein kritischer Gang durch unser Tierheim offenbarte aber noch etliche andere Mängel:fliesen1

Alte Mauern

Das alte Gemäuer bewegt sich. Deswegen platzen hier und da schon mal die Fliesen von den Wänden. Es sieht nicht schön aus und auf der anderen Seite erschwert es die Zwingerreinigung.

Keime und Ungeziefer finden dort viele Verstecke in den Ritzen und dieses wollen wir in unseren Tierhäusern nicht haben.

waschbecken1Unsere Abwaschbecken

Unsere Waschbecken werden intensiv genutzt. So sind Abnutzungserscheinungen nicht zu verhindern. Abgeschlagene Fliesen, ausgewaschene Verfugungen usw.

Aus hygienischer Sicht ist dieser Zustand schon lange nicht mehr zu tolerieren.

Die nicht nutzbare Quarantäne

quarantaene1In unserer Quarantäne hat sich schwarzer Schimmel breit gemacht.
Dieser gehört da nun wirklich nicht rein. Er fühlt sich aber in den Fugen der Glasbausteine sehr wohl.

Diese müssen schon allein aus Wärmeverlust-Gründen ausgetauscht werden. Die Quarantäne ist momentan nicht nutzbar.

Trinkwasser aus dem Schlauch

wasserschlauchDie Trinkwasserleitung im neuen Hundehaus besteht aus einem alten Gartenschlauch, welcher an mehreren Stellen bereits geflickt wurde.

Im Winter ist dieser gar nicht nutzbar, da er regelmäßig zufriert. Das Trinkwasser  muss literweise ins Hundehaus geschleppt werden!

Ein Austausch gegen eine Kupferleitung wäre aus hygienischer Sicht unbedingt anzuraten.

Der Lack ist ab

tierheimautoUnsere Autos fahren und fahren, dank unserer treuen Werkstatt, aber sie rosten auch. Da wir sie noch viele Jahre nutzen wollen, muss der Rost bekämpft werden. Letztes Jahr wurde laienhaft von uns probiert, diesen Rostfleck und andere zu überdecken. Es war erfolglos. Nur eine Frage der Zeit, bis dort der erste Regentropfen den Weg ins Innere findet.

Einem Einsatzwagen konnten wir vor dem Winter neue „Schuhe“ spendieren (in den alten befand sich ein Nagel), der sturzandere wartet noch geduldig auf ein neues Doppelpäarchen.

Der Sturz der Stürze

Die Stürze der Außenanlagen „stürzen“ uns wirklich bald entgegen… . Angebrachte Holzbalken sollen schlimmeres verhindern, aber ….

.. da hilft nur eine Sanierung.

Gustav der Holzwurm

gustav1Gustav und seine Verwandschaft sind sehr aktiv und lieben das Gebälk unseres alten Hundehauses, welches erst letztes Jahr zu unserem 2-ten Katzenhaus umfunktionert wurde.
Gustav schmecken nicht nur unsere Balken, sondern auch die wunderschöne alte Holztreppe und das Geländer.

Da das Gebäude erst seit letztem Jahr geheizt wird, hoffen wir, dass es Gustav dort bald zu ungemütlich wird. Denn Hölzwürmer mögen keine warme und trockene Luft. Gustav und seine Verwandten sind zur Vermittlung freigegeben. Interessenten sollen sich bitte bei uns melden. Gerne können Sie Gustav kennen lernen, mit ihm spazieren gehen und mit ihm auf unserer Hundewiese tollen 😉

gustav2Es ist viel, sehr viel, was im Tierheim zu tun ist. Alle Mitarbeiter konzentrieren sich auf die Versorgung unserer Tiere. Das hat oberste Priorität. So geriet das Tierheim als Gebäude in Vergessenheit. Wir wollen das Tierheim noch viele Jahre und Jahrzehnte als solches benutzen. Unser Tierheim ist wichtig und bietet einen überragenden und wichtigen Teil zum Tierschutz in unserer Region. Wir werden es nie aufgeben!!!

Viele liebe Leute haben uns zugesprochen und unterstützen uns mit Sach- und Geldspenden. Viele liebe Tierfreunde sind die letzten Tage zu Besuch gekommen, um unsere Katzen zu knuddeln und unsere Hunde auszuführen. Ein Boiler wurde gesponsort und uns werden Maler gestellt, die unsere Tierhäuser auffrischen. Das ist phänomenal!

Eine super liebe Organisation war heute vor Ort und möchte uns bei der Instandhaltung der Gebäude helfen. Sie sind über das Facebook auf unser Tierheim gestossen (Link zum Fotoalbum hier) Wir sind sehr begeistert und unendlich dankbar! Alle Fortschritte werden in diesem Blog mit Wort und Bild festgehalten, so dass sich jeder selber einen Eindruck machen kann.

Kommen Sie uns auch gerne im Tierheim Drakenburg besuchen und schauen Sie, was sich verändert hat und was sich noch verändern muss.
Über jede moralische und „tatkräftige“ Unterstützung sind wir dankbar! Vielen, vielen Dank allen im Voraus!

Nachtrag: 10.04.2012

boiler2012Unser neuer Warmwasser-Boiler wurde im alten Hundehaus installiert. Die Firma „Heino von der Behrens“ aus Süstedt sponsorte uns diesen wunderschönen 80 Liter Warmwasserboiler. Endlich wieder heißes Wasser für unsere Reinigungsarbeiten. Kein Eimerschleppen mehr! Vielen, vielen Dank!!!!!

Taurus Target hat uns 2 Maler bereit gestellt, die schon seit heute Morgen fleißig am Malern und Ausbessern sind. Die Quarantäne erhielt neue Siliconfugen und das Hundehaus einen neuen Innenanstrich. Tausend Dank. Die Farbe ist eine freundliche Spende des Malerbetriebs SIKO aus Marklohe/Oyle. Die Quarantäne ist höchstwahrscheinlich am Ende der Woche wieder einsatzbereit, wenn Farbe und Silikon komplett ausgedünstet sind.

Nachtrag 11.04.2012

Der Malereibetrieb Hülsmann aus Landesbergen hat uns heute Farbe gesponsort!!! Vielen liebe Dank!!

Es geht alles voran!

Nachtrag 12.04.2012

spende-zooplusspende-zooplus1Uns erreichen viele Futterspenden. Eine Firma, welche nicht genannt werden möchte hat uns reichlich mit Katzen- und Hundefutter versorgt. Alles unbeschädigte, unverbeulte Dosen und mehr als 2 Jahre haltbar!!!
Aus dem Internet erreichen uns auch spenden. Das Geld auf dem PayPal-Konto wird jetzt eingesetzt, um Gimpet-Glasflaschen zu kaufen. Die einzig wahren guten Aufzuchtsflaschen, die vernüftig sterillisiert werden können und am besten von Katzenwaisen angenommen werden. Leider auch mit 12 Euro pro Flasche in stolzer Preis.
Auf dem Postweg kamen Spezialfutter und Milch für unsere Katzenkinder an, was aber in wenigen Tagen komplett in den Mägen der Kitten verdaut sein wird, die fressen wirklich schon wie eine Großkatze. Eigentlich fressen und schlafen sie nur. Und wenn ihnen Langweilig ist, wird dann der Tierpfleger beim Putzen geärgert. ^^ Sofern mein Bruder es mit seiner Kamera hinbekommt, folgt noch ein Video von den zwei Würfen.

Danke für alles, das gibt uns Hoffnung und Energie, nicht allein zu sein.

Nachtrag 14.04.2012hunde1

Die Maler haben ein gutes Werk getan. Die Heizkörper im neuen Hundehaus sehen aus wie neu. Sie wurden in den Jahren von den Hunden immer wieder angepinkelt und waren dadurch stark angerostet gewesen. Nun wurde alles weggeschliffen und mit Heizkörperlack angemalt. Auch die Wände wurden in den Zwingern komplett angestrichen. Was leider noch fehlt ist, wie immer, die Silikonversiegelung, die fast gar nicht mehr vorhanden ist.

qua2In der Quarantäne konnte dies inzwischen gemacht werden, aber da das Hundehaus besetzt ist, konnte man dort diese Arbeit nicht durchführen, weil die Hunde den Ausdünstungen ausgesetzt gewesen wären.

Am Montag wird einer der Maler nochmal kommen und angefangene Arbeiten beenden. Schade, dass die Zeit um ist, die beiden Engel waren wirklich sehr hilfreich.

Nachtrag 27.04.2012
waschbecken1neuEs hat sich ein ganz lieber Fliesenleger bei uns gemeldet, der uns bereits ehrenamtlich eines der Waschbecken neu gefliest und verfugt hat. In Kürze werden die anderen Waschbecken folgen! Vielen lieben Dank!!!!

22.6.2012: Bis zu diesem Tage schmückte ein reiner Estrichboden die Außengehege des neuen Hundehauses. Dies gehört nun der Vergangenheit an. Der Malereibetrieb VEHRENKAMP hat den Boden aufbereitet und mit einem hochwertigen Industriebodenbelag versiegelt!  VIELEN DANK!!<SAMSUNG DIGITAL CAMERA><SAMSUNG DIGITAL CAMERA>

29.06.2012: Die Firma Fenster Sievert hat sich einer Glasbausteinwand angenommen und diese gegen ein neues schönes Fenster ersetzt. Jetzt können endlich 1/5 der Quarantänetiere auch mal in den Genuss der wärmenden Sonnenstrahlen kommen oder aus dem Fenster gucken, was alles gerade auf dem Tierheimhof los ist! LIEBEN DANK!


Tag der offenen Tür 2011

So, 28.August 2011 von: Leitung Kategorie: Internes

Petrus meinte es abwechselungsreich mit uns an dem heutigen Tage. Dem leichtem Regen bis zum herrlichen Sonnenschein  hielten unsere Zelte stand. Auch die Besucher liessen sich nicht von dem Wechsel der Wetterverhältnisse beeindrucken und es wurde neugierig jede Ecke des Tierheims erkundet. Wie immer gab es neben den Getränken und Kaffee und Kuchen auch Gegrilltes im Angebot. Auch die große Tombola wurde sehr schön angenommen und fast alle Preise fanden einen neuen Besitzer.

Neben einer Kinderrallye und verschiedenen Kinderanimationen waren auch viele alte und neue Informationsstände von anderen Vereinen wieder vor Ort. NABU Nienburg, Tiertafel Nienburg, Tierheilkunde und die Jägerschaft. Es konnte sich auch über die Naturheilkunde an Tieren und bewusste Tierernährung informiert werden.

Tags:

Wieder eine überfahrene Katze auf dem Heemsener Weg

Mo, 22.August 2011 von: Leitung Kategorie: Internes, Unsere Tiere

Innerhalb sehr kurzer Zeit wurde eine weitere Katze kurz vor dem Tierheim überfahren und dies vor den Augen einer Tierpflegerin. Der Unfallverursacher ist wieder mal!!!, ohne sich um das Tier zu kümmern, weggefahren.
Leider konnte für die schwarze Katze nichts mehr getan werden.

Wir können wiederholt nur unsere Enttäuschung, Trauer und Wut auf dieser Plattform Luft machen. Wir hoffen, dass die Gemeinden so schnell wie möglich eine Entscheidung treffen, was mit dem Heemsener Weg passiert.

An die Autofahrer, die den Heemsener Weg unrechtmäßig benutzen, richten sich folgendene Worte:
Wenn Sie schon unerlaubt dort fahren, dann bitte langsam und wenn Sie unglücklicherweise ein Tier anfahren, dann halten Sie doch bitte an und fahren damit zum Tierarzt oder sagen uns wenigstens Bescheid. Soviel Mitgefühl und Sorgsamkeit müsste man eigentlich erwarten können.



Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
nach oben