Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Kategorie Archiv für ‘Zeitungsarchiv’

Romann: Wo kommen die vielen Hunde her ?

Mi, 19.Januar 2011 von: Leitung Kategorie: Zeitungsarchiv

Nienburg – DRAKENBURG (hen) · Aufregung im Tierheim in Drakenburg: Helke Romann vom Tierheim-Team teilte mit, dass es einen „seltsamen Massenvorfall von besitzerlosen Hunden“ gibt.

Den ganzen Bericht lesen sie hier.


Falsch verstandene Tierliebe

Do, 28.Oktober 2010 von: Leitung Kategorie: Zeitungsarchiv

Eystrup – (brm) · In der großen Eystruper Scheune herrscht reges Treiben. Ziegen, Hühner, Katzen und natürlich Pferde tummeln sich auf dem kleinen Gestüt von Maria Klein. Doch die Tierärztin ist wütend. Gestern Morgen stand mal wieder ein Pappkarton vor dem Tor. Im Innern: vier zitternde Katzenkinder. Während sie von ihrem Fund erzählt, piepst es einige Meter weiter in einem Brennnesselgebüsch. Dort kauert mit weißen Pfoten und großen Augen Nummer fünf.

Den ganzen Bericht lesen sie hier.


Wer setzte Kätzchen aus ?

Mi, 26.Mai 2010 von: Leitung Kategorie: Zeitungsarchiv

Nienburg – NIENBURG (ike) · Das Schicksal von fünf Katzenbabies beschäftigt derzeit das Team des Tierheims Drakenburg. Unbekannte hatten die Kleinen in einem Karton im Kräherwald nahe der Müllkippe ausgesetzt. Nun werden sie von den Tierschützern versorgt.

Den ganzen Beitrag lesen sie hier.


Fundkatze aus dem Schornstein

Sa, 6.Februar 2010 von: Leitung Kategorie: Vermittelt, Videos, Zeitungsarchiv

schornstein-katzeHeute morgen haben Hausbewohner in Nienburg mehr durch Zufall ein kleines Jammern und Miauen aus dem Schornstein eines Reihenhauses vernommen. Zum Glück ging man gleich auf Ursachenforschung und fand in einer Serviceluke für den Schornstein eine ca. 0,5 Jahre alte, stark abgemagerte und unterkühlte Katzendame. Das Tier wurde sofort von uns zum Tierarzt gebracht, wo sie jetzt versorgt wird. Die Katze hat gute Chancen wieder gesund zu werden. Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde.

Man vermutet, dass das Tier seit fast einer Woche in dem Rohr über der Serviceluke festhing, da das Kätzchen über und über mit ihrem eigenen Urin und Kot verschmutzt war.  Sie scheint beim Spielen in den Schornstein gefallen zu sein. Die Verjüngung des Rohres in dem Servicebereich der Luke hat ihren Sturz gebremst.

Vielen Dank nochmals an den aufmerksamen Finder. Ohne ihn wäre die Katze sicher jämmerlich zu Grunde gegangen.

Wem das Tier gehört, ist noch unbekannt. Wir suchen jetzt die Besitzer der Katze.

Nachtrag: Nach 24 Stunden stationären Aufenthalt in der Tierklinik ist die Süsse jetzt im Tierheim angekommen. Sie benötigt zum Glück keine weiteren Medikamente, steht aber sichtlich immer noch unter Schock.

Nachtrag 2: Die Katze ist sehr menschenverbunden und möchte eigentlich ungern allein gelassen werden. Sie ist immer, wenn jemand da ist hin und hergerissen zwischen Futtern und sich streicheln lassen. Heute war sie schon etwas mutig und hat sich aus ihrem Zwinger rausgetraut, um den Flur der Quarantäne zu erforschen.

Nachtrag 3: Die Bildzeitung hat Interesse an der Katze gezeigt und möchte den ganzen Vorfall veröffentlichen. Wir haben Bildmaterial, Text und ein Video gemacht. Mal schauen, was kommt.

Nachtrag 4: Ein kleines Video von der Katze. Sie war da gerade erst ein Tag im Tierheim.

Nachtrag 5: Die Katze ist 2 Wochen später in eine Pflegestelle umgezogen, wo sie 24 Stunden um die Uhr betreut werden kann. Sie ist immer noch viel zu dünn und legt noch nicht so richtig Gewicht zu.

Nachtrag 6: Unser Kamin-Tiger ist jetzt in der BILD veröffentlich worden! Wir waren alle sehr aufgeregt und haben uns einige Exemplare gesichert. Es ist ja nicht ganz alltäglich, dass unser kleines Tierheim in einer so großen Zeitung erwähnt wird.

Ein Lob an die sehr ausführliche Recherge der Reporter, welche so gründlich alles wissen wollten und das Ereignis so wieder gaben, wie es sich wirklich zutrug!bildzeitung

Hoffentlich regt der Artikel viele Menschen an, solche Problemstellen für Tiere zu identifizieren (z.B. Kippfenster, Garage) und diese zu entschärfen durch Fluchtmöglichkeiten.

Nachtrag 7: Wow, jetzt hat sogar schon RTL angerufen und Interesse an der Geschichte von Elli gezeigt. Mit Hilfe des Fernsehens könnten wir noch mehr Menschen erreichen und auf die Gefahren im Haushalt für Tiere aufmerksam machen.

Nachtrag 8: Da sich kein Besitzer gemeldet hatte, bleibt Elli jetzt für immer bei ihrer Pflegefamilie!

Nachtrag 9: Anfang Juni meldete sich der Fernsehsender ZDF und zeigte Interesse an Ellis Geschichte. Leider hätte dafür die Katze nach Köln fahren müssen, was die neue Besitzerin aber nicht wollte. Noch immer hat sich die Katzendame nicht von ihrem Schornsteinfall erholt. Weder körperlich noch geistig. Deswegen entschied man sich zum Wohl der Katze gegen den Fernsehstress und Autofahrt.


Keine Tiere aus Nicht-EU-Staaten aus dem Urlaub mitbringen

So, 21.Juni 2009 von: Helke Romann Kategorie: Zeitungsarchiv

Das Neustädter-Blatt veröffentlichte zwei Artikel über uns in der 32 Ausgabe am 21.06.2009.

Bitte lesen sie sich auch den Artikel: Keine Tiere aus Nicht-EU-Staaten aus dem Urlaub mitbringen durch.
Diese Artikel erhalten sie nur als PDF-Datei.


Finanzielle Lage wenig entspannt

Fr, 19.Juni 2009 von: Helke Romann Kategorie: Zeitungsarchiv

Die Kreiszeitung veröffentlichte einen Artikel von uns auf ihren Online-Auftritt unter www.kreiszeitung.de am 03.06.2009 .

Diese Artikel erhalten sie auch als PDF-Datei.



Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste
nach oben