Tierschutz Nienburg

"Drakenburger Heide" e.V.

Kategorie Archiv für ‘Tierschutz Aktuell’

Im Tierheim Drakenburg sind Schwalben willkommen!

So, 12.Juni 2016 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

                                                              Liebe Tierfreunde,
in und um unser Tierheim herum wird gebrütet, gefüttert und erste Flugversuche unternommen, was das Zeug hält.
Natürlich reden wir von unseren Schwalben. Unsere gefiederten Freunde sind bei uns willkommen, daher haben wir vom NABU auch eine hübsche Plakette bekommen 😉
Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, die Hübschen begrüßen zu dürfen.
So bitten wir alle Menschen dort draußen, die sehr nützlichen, gefiederten Gesellen in Ruhe brüten zu lassen. Lasst die Nester hängen und erfreut Euch lieber an dem bunten Treiben am Himmel. Die Schwalben fangen viele Insekten und danken es Euch auf diesem Wege.
Legt Euch lieber in Eure Hängematte oder auf den Liegestuhl und schaut in den Himmel. Dort könnt ihr diese außergewöhnlichen Flugkünstler beobachten.
Das ist Natur, in der wir leben und mit der wir gemeinsam leben!
Einen schönen Sonntag Euch allen.
Euer Tierheim Drakenburg


1500 Euro Spende von der Avacon!!!! DANKE!!!!

Fr, 13.Mai 2016 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

avacon1Liebe Tierfreunde,
heute hat uns die Avacon/Nienburg eine sehr großzügige Spende von 1500 Euro überreicht.
Wir sagen im Namen aller unserer Tiere und ihren zweibeinigen Betreuern ein großes DANKESCHÖN!
Der Betrag ist uns eine riesen Unterstützung wie z.B. bei der Versorgung unserer Schützlinge und Instandhaltung der doch etwas in die Jahre gekommenen Tierunterkünfte. So muss der Quarantänebereich dringendst saniert werden.
Liebe Avacon wir senden Euch nochmal ein liebes Dankeschön und eine herzliche Umarmung aus Drakenburg!
Ganz, ganz lieben Dank für die Unterstützung!
Euer Tierheim Drakenburg


Wer mag uns bei den OP-Kosten helfen?

Fr, 29.April 2016 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

op1op2Liebe Tierfreunde,
wir wollten Euch nur informieren, dass unsere liebe Chacka operiert wurde und sich auch wieder bei uns im Tierheim befindet.
Chacka hatte eine Geschwulst an der Pfote, welche operativ entfernt werden musste.
Die Operation ist sehr gut verlaufen, Chacka ist gut gelaunt wie eh und je und der weitere Therapieverlauf entscheidet sich in den nächsten Tagen.
Den Trichter und den Verband muss Chacka noch etwas tragen. Buddeln und herumtollen ist nicht erlaubt, also das heißt gemäßigt spazieren gehen und knuddeln als Ersatz. Dazu noch täglich 2mal Tablettchen in Leberwurstbrot versteckt und sie wird ganz schnell wieder gesund.
Eines ist ganz sicher: Es wird für Chacka alles getan, was nötig ist, damit sie noch ein langes, schönes und würdevolles Hundeleben hat.
Wir sind so froh, dass Chacka wieder bei uns ist und unsere süße Maus ebenfalls.
Gerade in diesen Situationen wird einem klar, wie sehr einem ein Tier ans Herz gewachsen ist, dass man jeden Moment genießen muss und alles dafür geben sollte, dass unsere Mitgeschöpfe ein sorgenfreies Leben führen können, wie wir Menschen es für uns auch wünschen.
Der kleine Fundhund vom Drakenburger Wehr musste auch operiert werden. Er konnte sein Genital nicht mehr einziehen. Scheinbar verhinderte dies ein älterer, innerer Bruch. Ihm geht es aber auch schon viel bessern. Der Kleine befindet sich auf einer Pflegestelle, da er eine 24h Betreuung benötigt.

Die OP´s bedeuten sehr viele Kosten für das Tierheim, aber wir lieben unsere kleinen Schützlinge und es soll ihnen an nichts fehlen.

Wer uns unterstützen mag, überweist bitte einen kleinen? Betrag auf unser Tierheimkonto mit dem Verwendungszweck „OP“:

BIC: GENODEF1NIN
IBAN: DE59256900090007218401

Lieben, lieben Dank!!!!

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen unseren Mitgliedern, den fleißigen Spendern, unseren Ehrenamtlichen und allen anderen Danken, die unser Tierheim so toll unterstützen. Nur durch Euch können wir dieses für unsere Tiere leisten!

Danke Ihr Lieben!!!!
Euer Tierheim Drakenburg

PS: Die OP-Kosten und laufende Behandlungen belaufen sich zur Zeit auf knapp über 1700 Euro


Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli! Anleinpflicht für Hunde!

Do, 31.März 2016 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

brutundsetzzeitLiebe Tierfreunde, liebe Hundebesitzer,
ab dem 1. April beginnt die Brut- und Setzzeit. Bitte leint Eure Hunde beim spazieren gehen in der freien Landschaft an.
Viele Tiere beginnen nun ihren Nachwuchs auszutragen. Trächtige, bereits geborene oder auf dem Boden brütende Tiere sind besonders hilflos.
Bitte nehmt Rücksicht auf unsere Mitgeschöpfe und lasst sie in Ruhe und Frieden ihren Nachwuchs zur Welt bringen.
Es wäre lieb, wenn Ihr andere Hundehalter auch auf die Brut- und Setzzeit aufmerksam macht und Sie bittet ihren Hund anzuleinen.
Da einige Menschen sehr beratungsresistent sind, weißt diese doch auf den Paragraphen §§ 33 u. 42 NWaldLG (Niedersächsisches Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung). Es besteht in der Brut- und Setzzeit eine Anleinpflicht in der freien Landschaft.
Weitere Informationen erhaltet Ihr unter folgendem Link:http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php…
Liebe Grüße,
Euer Tierheim Drakenburg


WO SIND DIE ÜBER 70 menschenbezogenen HAUSKATZEN AUS DEM LANDKREIS NIENBURG hin?

Mo, 27.Juli 2015 von: Leitung Kategorie: Tierheim, Tierschutz Aktuell

fundkatzenDas Tierheim Drakenburg führt eine Kartei für vermisste Tiere. In diesem Jahr ist sie bereits im Juni bis oben hin voll.
Über 70!!!!! Hauskatzen werden seit Anfang 2015 im Landkreis Nienburg vermisst! Die Dunkelziffer wird sicherlich um mind. das 2-fache höher liegen.

Nun stellt sich die Frage: Wo sind die Tiere?

1. Möglichkeit: Sie streunern herum und kommen irgendwann wieder nach Hause. Leider zieht es auch kastrierte Katzen von Zuhause weg! Hormone und Instinkte sind eine Erklärung.

2. Möglichkeit: Die Tiere sind evtl. leider verunfallt.

3. Möglichkeit: Katzen laufen einer Person zu, werden gefüttert und ihnen wird ein Schlafplatz angeboten.
–> Konsequenz: DIE TIERE GEHEN NICHT ZURÜCK nach Hause
Besonders ärgerlich und sehr traurig ist, dass die Finder die Tiere im geringsten Fall dem Tierheim als Fund melden oder sich sogar weigern das Fundtier im Tierheim abzugeben!

DAS GEHT SO NICHT!
Diese Personen machen sich einer Fundunterschlagung schuldig. Das ist kein Kavaliersdelikt!

Auffällig ist, sobald das Tier krank wird, oder lästig, wird es dem Tierheim gemeldet. Generell erreichen das Tierheim in der Regel primär sehr kranke Tiere, alte oder verhaltensauffällige Tiere.
Die „niedlichen und süßen“ werden einfach behalten.

Diese Leute, die ein zugelaufenes, zutrauliches und menschenbezogenes Tier behalten, welches sicherlich (100%ig) einen Besitzer hat, möchten wir gerne mal den verzweifelten Tierhaltern gegenüber setzen, welche ihr Tier schon lange vermissen.

Die Ungewissheit, was mit dem Tier passiert sein könnte, treibt viele in die Verzweiflung!
Muss das sein?

Bitte sensibilisieren Sie Freunde und Bekannte, denen ein Tier zu läuft, dieses wenigstens dem örtlichen Tierheim zu melden! Nicht nach einem Monat, nicht nach einem Jahr, sondern sofort.


Kastrationsaktion Fichte/Körnerstraße

So, 26.Juli 2015 von: Leitung Kategorie: Tierschutz Aktuell

21.07.15 SPENDENTICKER: 1336,26€

Kastrationsaktion Fichtestraße/Körnerstraße

In jeder Stadt und in jedem Dorf gibt es „tierliebe“ Menschen, die fremde Katzen füttern, ohne sich um die Kastration dieser Tiere Gedanken zu machen.
Durch diese Unvernunft entstehen sogenannte „Hotspots“ in denen sich die Katzen unkontrolliert vermehren.

So ein Hotspot ist in der Fichtestraße/Körnerstraße in Nienburg zu benennen.
Das Tierheim Drakenburg greift auf die Rücklagen des Tierschutzvereins zurück und wird 10 nicht-menschenbezogene Streuner/Straßenkatzen aus diesem Bereich kastrieren lassen. Wir gehen davon aus, dass es sich bei der Anzahl der Katzen leider um ein Vielfaches derer handelt, die wir budgetmäßig kastrieren lassen können. Die Aktion startet heute!

Sehr hilfsbereiten Anwohnern wurde das Betreuen der Lebendfallen und die Überbringung der Katzen zum Tierarzt zwecks Kastration anvertraut!
Vielen Dank!

Wenn wir von 10 weiblichen Katzen ausgehen, dann bedeutet das Kastrationskosten für unseren Verein von über 1000 Euro!
Wir bitten daher die Bürger aus Nienburg, besonders, die Anwohner aus der Fichtestraße/Körnerstraße, um eine Unterstützung hinsichtlich der Kastrationskosten.

Die Problematik der unkastrierten Streunerkatzen geht alle was an, nicht nur die Tierschutzvereine, nicht nur die Stadt, sondern
auch die Bürger! Viele gehen an dem Katzenelend vorbei, schütteln mit dem Kopf, regen sich sogar auf, aber aktiv werden, wollen die wenigsten. Zeigen Sie Hilfsbereitschaft und lassen Sie bitte die Tierschutzvereine nicht mit der Problematik alleine.

Jeder, der bereit ist, uns bei der Kastration der 10 Streunerkatzen zu unterstützen, möge doch bitte auf unser Vereinskonto:

Volksbank e.G. Nienburg
BIC: GENODEF1NIN
IBAN: DE59256900090007218401

einen kleinen Beitrag für die Kastration der Katzen, mit dem Vermerk“ Kastration Fichtestraße“, leisten.
Jeder Cent zählt!

Wir werden einen Spendenticker einrichten. Das Vereinskonto wird täglich überprüft und jede Veränderung, hinsichtlich dieses Spendenaufrufes, wird vermerkt.

Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung!

Wir danken u.a. Meike Baum und ihre Kollegen/Freunde für eine sehr großzügige Spende von 500 Euro, sowie die GBN Wohnungsunternehmen GmbH für einen tollen, auch sehr großzügigen, Betrag für das Projekt!

Update:
Momentan beherbergt das Tierheim aus der Körnerstraße:

4 ca. 6 Wochen alte Kitten
7 kleine Kitten im Alter von ca. 1-3 Monaten
3 Groß-Katzen wurden bereits kastriert und gechipt!



Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 22 23 24 Nächste
nach oben